Herzlichen Glückwunsch: Saskia Ulmer wird zweite Vorsitzende Landesfrauenrat

Referentin Frauenpolitik EFW wird zweite Vorsitzende

Die Delegiertenversammlung des Landesfrauenrats wählte am 10.11.2017 in Stuttgart turnusmäßig das neue Führungsteam für die Amtsperiode 2018 bis 2020.

Die bisherige Vorsitzende Manuela Rukavina trat aus persönlichen Gründen für keine weitere Amtsperiode mehr an. Die Delegierten dankten ihr mit lang anhaltendem Beifall für neun Jahre Engagement im Vorstand des Landesfrauenrats.  Ein “Herzensanliegen” war ihr die Hilfe für die vor Kriegen und Verfolgung in Baden-Württemberg Zuflucht suchenden Frauen. Der von ihr initierte Arbeitskreis “Hilfe für geflüchtete Frauen” wuchs zu einer landesweit bekannten und anerkannten Vernetzungsstruktur von in der Hilfe für geflüchtete Frauen engagierten Einrichtungen, Organisationen  und Basisintiativen an. M. Rukavina setzte den Schwerpunkt “Gesellschaft in Vielfalt weiter entwickeln” auf der Agenda des Landesfrauenrates ganz nach vorn. Mit ihrem Namen verbunden ist die klare Haltung  des Landesfrauenrates zur Verteidigung von Vielfalt und Demokratie gegen rechtspopulistische Strömungen – ihre Reden bei zahlreichen Kundgebungen hallen nach – und  die Initiierung des Kongresses “Gemeinsam im Wert-All” im Frühjahr 2017.  Dauerthemen des Landesfrauenrates wie die Reform des Landtagswahlrechts, Frauengesundheit oder der Einsatz für eine Gesellschaft ohne Prostitution wurden durch neue Impulse vorangetrieben.

Ab 1. Jan. 2018 wird Charlotte Schneidewind-Hartnagel, Vertreterin der Frauenorganisation von Bündnis 90/Die Grünen, als Erste Vorsitzende den Landesfrauenrat leiten. Sie kennt die Arbeit des LFR seit vielen Jahren aus unterschiedlichen Perspektiven, u.a. als Gesprächspartnerin in ihrer Funktion als frauenpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion der GRÜNEN (bis 2016), zudem brachte sie ihre fachliche Expertise  in mehrere Arbeitskreise des Landesfrauenrates ein.  Charlotte Schneidewind-Hartnagel erzielte mehr als 98 % der Stimmen der Delegierten.

Auf eine breite Basis der mehr als 50 Mitgliedsverbände können sich auch die neu in den Vorstand gewählte Zweite Vorsitzende Saskia Ulmer von den Evangelischen Frauen Württembergs und die ebenfalls neu gewählte Öffentlichkeitsbeauftragte Corinna Schneider vom Verein Frauen & Geschichte sowie die erneut als Schatzmeisterin gewählte Hildegard Kusicka von ZONTA International stützen.

Meldung / Text vom Landesfrauenrat

Abonnieren Sie unseren Newsletter und halten Sie sich auf dem Laufenden!