Internationaler Tag der Pflege

Pflege geht uns alle an

Der Internationale Tag der Pflege ist der Geburtstag von Florence Nightingale. Florence Nightingale (geboren am 12. Mai 1820 in Florenz; gestorben 13. August 1910 in London) war eine britische Krankenschwester. Sie galt als Pionierin der modernen Krankenpflege.

Zu diesem Anlass ein kleiner Bericht zum Schwerpunktthema des letzen Treffens des EFW Netwerks International. Da stand das Thema ‚Care Drain‘ auf der Tagesordnung.

Bei einer Reise nach Polen erlebte eine der Anwesenden die Auswirkungen der Arbeitsmigration auf die Familien hautnah mit.

2015 arbeiteten etwa 3 Millionen der polnischen Bevölkerung im Ausland. Das wird begünstigt durch die extreme Arbeitslosigkeit in Polen. Die Ausbildung der Menschen ist zwar häufig recht gut, die die Arbeit aber ist schlecht bezahlt. Zugleich sind Waren wie Schuhe aber mindestens so teuer wie in Deutschland. In den Städten trifft es die Menschen besonders schlimm, auf dem Land werden Arbeitslose noch durch die Gemeinschaft miternährt („Kolchosen“).

Deshalb suchen Frauen wie Männer Arbeit im Ausland. Insbesondere Frauen werden gerne als „billige“ Betreuungskräfte in Deutschland genommen. Das hat den Vorteil, dass die Frauen für polnische Verhältnisse viel verdienen. Allerdings sind die wenigsten Anstellungsverhältnisse legal, die wenigsten Frauen kennen ihre Recht und arbeiten oft viel zu viel für zu wenig Geld und ohne Absicherung (Rente, Krankenversicherung). Dazu kommt noch, dass die Frauen in ihren Herkunftsländern ihre Familien verlassen. Wenn auch die Männer im Ausland arbeiten bleiben die Kinder alleine zurück. Für diese gibt es die Bezeichnung der „Eurowaisen“. Durch die Arbeitsmigration kommt es zur Vereinsamung, die Familienbindung geht verloren und die Kinder leben meist auf der Straße.

Seit 2014 gibt es ein Projekt der Diakonie für diese Eurowaisen. Viele der Kinder in dem Projekt sind aus niederen sozial-ökonomischen Verhältnissen. Das Projekt der Diakonie läuft im Einvernehmen mit den Staatsorganen, wird von der Umgebung positiv aufgenommen und stärkt zusätzlich noch die lokalen evangelischen Gemeinden. Weiter Informationen unter: http://www.gaw-nordelbien.de/archiv/jahresbericht_2013_14/jahresprojekt_der_frauenarbeit_2014/index.php

Für die Frauen in Deutschland gibt es ein Projekt unter dem Schirm des Vereins für Internationale Jugendarbeit (vij). FairCare berät Frauen, die aus illegalen Beschäftigungsverhältnissen heraus wollen und vermittelt legale Arbeit. Weitere Informationen unter: https://www.diakonie-wuerttemberg.de/rat-und-hilfe/faircare/