Spiritualität und Frauenalltag


Frauen haben häufig viele unterschiedliche Herausforderungen. Wir unterstützen mit Kursen, Vorträgen und Materialien bei der Suche nach einem gelingenden Leben.


Wir bieten zum Beispiel geistliche Auszeitangebote und zeigen Möglichkeiten, im Alltag zu glauben.

Aktuelle Meldungen //

Der andere Organspendeausweis

Treffen der Kampagnenpatinnen in HannoverWeiter

Gender.ismus?

Genderismus, Gleichmacherei, Genderwahn und viele ähnliche Begriffe: das Wort "Gender" birgt viele Missverständnisse. Der englische Begriff ist schwer zu fassen. Eine absichtliche oder unabsichtliche Fehlinterpretation...Weiter

Frauen sind das Rückgrat der Kirche

„Frauen sind das Rückgrat der Kirche. Und wir sind viele!“ betont Pfarrerin Khayakazi Lupindo aus Baziya bei Umtata, Südafrika bei einem Treffen in der Geschäftsstelle der Evang. Frauen in Württemberg Ende September. Sie ist...Weiter

Themen zu Spiritualität und Frauenalltag//

Die Referentinnen der Geschäftsstelle kommen gerne zu Ihnen vor Ort mit den unten aufgeführten Themen. Im Regelfall entstehen Ihnen dafür keine Kosten.

Humor und Glaube gehören zusammen

Humor und Glaube gehören zusammen, sagt Luther, denn: »Wo der Glaube ist, da ist auch Lachen« – gefällt Ihnen dieses Zitat? Denken Sie manchmal, dass sich in der Art und Weise, in der wir unseren christlichen Glauben leben, noch ein Quäntchen mehr Humor zeigen könnte? Aber wie kann das gelingen? Können wir die Bibel befragen und auf was sollten wir dabei achten? Vorsichtig und mit großer Neugierde werden diese Fragen rund um das Thema Humor und Glaube im gemeinsamen Gespräch körperlich und geistig bewegt. Das Format ist flexibel – auf Nachfrage kann der Schwerpunkt mehr auf dem Input oder mehr auf dem gemeinsamen Tun liegen.

Referentin: Ariella Pavoni

Offene Frauenarbeit, Telefon 0711 22 93 63-213

Klangräume der Sehnsucht

Sehnsucht ist eine Kraft, die sich ausdrücken möchte. Sie zeigt sich in Kirchen genauso wie in Wohnräumen und öffentlichen Orten. Sehnsucht ist ein Sich-Sehnen nach einem anderen Leben, nach Geben-Können und Zuwendung, nach Sinn und Liebe, nach gerechten Verhältnissen und Frieden. Wo sind die Orte in meinem Alltag, an denen ich meine schöpferischen Kräfte spüre? Welche Erfahrungen mache ich mit der Kraft meiner Sehnsucht in kirchlichen Räumen oder an anderen spirituellen Orten? Dieses Angebot möchte Sie dazu ermutigen, wieder mit der schöpferischen Kraft Ihrer Sehnsucht in Berührung zu kommen und dem Raum zu geben, was ins Leben möchte. Musik und Text werden uns Impulse zur Wahrnehmung der Sehnsuchtsenergie geben - Papier und Farbe geben Möglichkeiten des Ausdrucks. Reflektion und Gespräch geben Möglichkeiten zum Austausch und zur Planung eines konkreten Vorhabens.

Zeitbedarf: 2,5 Stunden

Referentin: Ariella Pavoni

Offene Frauenarbeit, Telefon 0711 22 93 63-213

Kraft und Würde sind ihr Gewand und sie lacht des kommenden Tages (Sprüche 31, 25)

Immer wieder kommen Frauen in all den Herausforderungen ihres Alltags an die Grenzen ihrer Kraft. Die Sorge für andere steht oft im Mittelpunkt, für eine gute Selbstsorge fehlen Zeit und Energie. Frauen sind es gewohnt, ihre Bedürfnisse hintenan zu stellen. »Wie lange noch schenkst du allen anderen Deine Aufmerksamkeit, nur nicht dir selber?«, so schrieb Bernhard von Clairvaux schon im 12. Jahrhundert und weist gerade kirchliche Mitarbeitende darauf hin, dass Sorge für andere und Selbstfürsorge zusammengehören. Was kann uns Frauen helfen, mit unseren Kräften besser hauszuhalten, die innere Balance besser im Blick zu behalten, um gestärkt und vielleicht sogar mit einem entspannten Lächeln auf den Lippen dem entgegenzusehen, was auf uns zukommt? In diesem Vortrag verbinde ich Erkenntnisse der sogenannten Resilienzforschung und Anregungen, die uns biblische Texte und Frauen der Bibel geben können.

Referentin: Eva Bachteler

Landesfrauenpfarrerin, Telefon 0711 22 93 63-278

Mutter sein in einer sich wandelnden Gesellschaft

Mutterschaft wird schon in der Bibel aus sehr unterschiedlichen Perspektiven und mit sehr unterschiedlichen Bewertungen betrachtet. Frauen im Alten Testament wurden jedenfalls vor allem als Mütter gesehen. In unserer westlichen Gesellschaft hat sich das Bild von Müttern stark gewandelt. Mit diesem Wandel haben Mütter Freiheiten gewonnen, sind aber auch zunehmendem Druck ausgesetzt. Auch die Situation der Frauen, die ungewollt oder bewusst kinderlos sind, wird im Vortrag in den Blick genommen.

Referentin: Saskia Ulmer

Frauenverbandarbeit und Frauenpolitik, Telefon 0711 22 93 63-224, Mail saskia.ulmer(at)elk-wue.de

Älter werden

Wir alle werden älter. Die Frage ist, wie wir unser Älterwerden gestalten wollen und welche Optionen wir dafür haben. Angefangen bei unseren eigenen Schwierigkeiten mit unserem Alter über gesellschaftliche Erwartungshaltung bis zu politischen Rahmenbedingungen beeinflussen viele Faktoren, ob wir in Würde altern können oder nicht. Im Vortrag mit gegenseitigem Austausch werden persönlichen Fragen angesprochen, aber auch der Blick auf politische und gesellschaftliche Voraussetzungen gerichtet.

Referentin: Saskia Ulmer

Frauenverbandsarbeit und Frauenpolitik, Telefon 0711 22 93 63-224
Mail saskia.ulmer(at)elk-wue.de

Workshop zu Rhythmus

Einfache Rhythmusübungen dienen als warming up für Experimente mit Stille, Rhythmus und Bewegung im Raum. Im Wechsel von Innehalten und Bewegung, von individueller Erfahrung und Gemeinschaftserlebnissen richten wir den Fokus auf die Impulse, die jetzt da sind: Bewegen oder stehen, mit sich sein oder anderen begegnen – wir üben uns ein, spontanen Handlungsimpulsen zu folgen und finden unseren eigenen Rhythmus für Stille und Bewegung. Dieses Spielraum-Angebot kann als Workshop oder Tagesseminar angefragt werden.

Referentin: Ariella Pavoni

Offene Frauenarbeit, EFW, Telefon 0711 22 93 63-213

Veranstaltungen //

02.12.2017

TAG ZUM ABSCHLUSS DES PSALMENPROJEKTES

FRAUEN (ER)LEBEN PSALMEN


13.10.2017

AUSSTELLUNG »FRAUEN DER REFORMATION« MIT RAHMENPROGRAMM

Ecclesia Semper Reformanda?? – Jubiläum und ökumenische Perspektiven


09.10.2017

Autorinnenlesung »Die Reise mit dem Hut«

AUSSTELLUNG »FRAUEN DER REFORMATION« MIT RAHMENPROGRAMM


Materialien //

Themen

Auszeitangebote

Im Alltag glauben

Glaube und Humor

Mutter sein

Religiöse Erziehung

Frauen und Gesundheit

Frauen und Alter