Theologie und Glaube


Frauen auf ihrem Glaubensweg unterstützen. Die Lebenswirklichkeit von Frauen mit der befreienden Botschaft der Bibel verbinden. Das ist unser Kernauftrag.


Als Fachstelle für Frauenarbeit und Frauenspiritualität im Raum der württembergischen Landeskirche setzen wir diesen Auftrag um. Einen Schwerpunkt legen wir auf eine frauenbefreiende, feministische und geschlechterbewusste Theologie.

Aktuelle Meldungen //

SWR2 Sendung - Die Frauen der Reformation

Ein Interview mit u.a der Landesfrauenpfarrerin Eva Bachteler der Württembergischen Landeskirche Weiter

Themen zu Theologie und Glaube//

Die Landesfrauenpfarrerin und die Referentinnen der Geschäftsstelle kommen gerne zu Ihnen vor Ort mit den unten aufgeführten Themen. Im Regelfall entstehen Ihnen dafür keine Kosten.

Evangelisch Frau sein in Württemberg

Das Schwerpunkt-Thema der EFW bietet viele Facetten: von bedeutenden evangelischen Frauen in der württembergischen (Kirchen-) Geschichte,über die gesellschaftliche Rolle evangelischer Frauen heute und das beeindruckende Engagement, zu dem sich Frauen durch Ihren Glauben motivieren lassen. Bis hin zur Frage, wie und ws wir heute als evangelische Frauen glauben. Gerne komme ich als Referentin zu diesem Thema zu Ihnen. Gemeinsam können wir verabreden, auf welche Aspekte des Jahresthemas ich schwerpunktmäßig eingehe.

Referentin: Eva Bachteler,

Landesfrauenpfarrerin, EFW, Telefon 0711 22 93 63-278

Frauen und ihr Wirken für die Reformation

Die großen Männer der Reformation kennen fast alle. Dass auch viele Frauen in dieser spannenden und turbulenten Zeit mitgewirkt und die reformatorische Bewegung mit vorangebracht haben, ist weniger bekannt. Mit meinem Vortrag lade ich dazu ein, einige dieser Frauen kennen zu lernen: Frauen, die Feuer fingen für die neue Lehre und zuließen, dass dies ihr Leben komplett veränderte. Frauen, die sich öffentlich einmischten und Flugschriften verfassten, Lieder dichteten, Pfarrhäuser führten, ihr Leben riskierten und als Seelsorgerinnen tätig waren.

Referentin: Eva Bachteler

Landesfrauenpfarrerin, Telefon 0711 229363-220

Bibelarbeit zum Thema Freiheit

Wer kennt das nicht: täglich haben wir viele Entscheidungen zu treffen und machen dabei die Erfahrung des Sprichwortes »Wer die Wahl hat, hat die Qual«. Dennoch lieben wir Menschen die Freiheit, selbst Entscheidungen zu treffen und zu handeln. Auch in der Reformation spielte sie für die Protestanten eine große Rolle. Dass Frauen ein selbstbestimmtes Leben führen können, ob Ausbildung oder Berufswahl, Heirat, Wohnortwechsel oder Auftreten in der Öffentlichkeit betreffend, ohne Vater oder Ehemann um Erlaubnis bitten zu müssen, ist noch gar nicht so lange Realität. In der Beschäftigung mit dem für uns eher unbekannten Bibeltext wollen wir gemeinsam über die Freiheit des (Christen-) Menschen nachdenken und uns auf den Weg machen, die Spur der Weisheit Gottes zu entdecken.

Referentin: Sylvia Dieter

Frauen im ländlichen Raum /Gemeindebezogene Arbeit, Telefon 0711 229363-222

Kultur und Organisation des Weltgebetstags

Jedes Jahr lassen sich unzählige Frauen darauf ein, mit Begeisterung, Glaubenskraft, Mut und Überzeugung aus einem vorgegebenen Text einen lebendigen Gottesdienst zu gestalten. Der Weltgebetstag lebt von den Frauen an der Basis und wird getragen von gewachsenen Strukturen. Wie entsteht die Gottesdienstordnung des Weltgebetstages? Wie werden Länder und Themen ausgewählt? Was sind die Aufgaben des Deutschen und des Internationalen Weltgebetstags-Komitees? Hier erhalten Sie aus erster Hand einen Einblick in die deutsche und internationale Weltgebetstag-Arbeit.


Referentin: Lore Raudonat

Weltgebetstag und Ökumene, Telefon 0711 229363-225

Veranstaltungen //

02.12.2017

20.10.2017

PRAXISTAGE FRAUENARBEIT 2017 in Hohebuch

für Frauen aus Kirchengemeinden und -bezirk


13.10.2017

AUSSTELLUNG »FRAUEN DER REFORMATION« MIT RAHMENPROGRAMM

Ecclesia Semper Reformanda?? – Jubiläum und ökumenische Perspektiven


Links //

Materialien //

Themen

Besondere Gottesdienste

Feministische Theologie

Ökumene

Psalmen selber schreiben

Reformationsjubiläum

Weltgebetstag