Thema

Feministische Theologie //


Feministische Theologie verstehen wir als frauenbefreiende Theologie. Ein feministisch-theologischer Zugang unterstützt dabei, Frauen mit der befreienden Botschaft des Evangeliums in Berührung zu bringen. 


Auf der Grundlage der Ergebnisse und Errungenschaften der Feministischen Theologie der letzten Jahrzehnte geben wir den Erfahrungen von Frauen in der Welt und mit Gott, der Freiheit von Frauen in der Gottesbeziehung und ihrer Suche nach dem Göttlichen im  Alltag auch im Rahmen unserer Arbeit Raum. Wir lassen uns von verschiedenen Grundsätzen der Feministischen Theologie inspirieren: frauenbefreienden Traditionen in Bibel und Theologie aufspüren, männlich fixierte Gottesbilder und Deutungen zu überwinden, Körper, Seele und Geist ganzheitlich ansprechen. Aus dieser Perspektive ist Feministische Theologie auch politische Theologie und gibt Impulse in die Gesellschaft.

Die EFW begrüßen die Veränderungen und Weiterentwicklungen, die seit den Anfängen der Feministischen Theologie im Kontext der Frauenbewegung auch in der Kirche auf den Weg gebracht wurden: z.B. den Zugang von Frauen in kirchenleitende Ämter, geschlechtergerechte Sprache im Gottesdienst, ganzheitliche Gottesdienstformen oder eine Entlarvung des vermeintlich objektiven Blicks der Forschung in Theologie und Kirche als einseitig männlich geprägt. Damit wurden wertvolle und wichtige Schritte hin zu einer geschlechtergerechten Gemeinschaft von Männern und Frauen in der Kirche getan, weitere stehen aber noch aus. Hier engagieren wir uns weiterhin.
der Formulierung und Umsetzung dieser noch anstehenden Schritte, z.B. an der Frage, welche weiteren Konsequenzen im Blick auf das Profil kirchlicher Ämter, auf den Umgang mit Ehrenamtlichen oder für Form und Anzahl geschlechtsspezifischer Angebote vor Ort aus der Tatsache zu ziehen wären, dass Frauen in der Kirche zu einem hohen Prozentsatz aktiv sind.


Die EFW begleiten die Weiterentwicklung der Feministischen Theologie hin zu einer geschlechterbewussten Theologie, wie er z.B. an der Veränderung des Titels für das Fernstudium Feministische Theologie hin zu „Fernstudium Theologie geschlechterbewusst“ abzulesen ist. Grundsätzlich begrüßen die EFW eine verstärkte Öffnung für Ansätze der Männertheologie und die sich damit ergebenden Möglichkeit einer verstärkten Zusammenarbeit mit der kirchlichen Männerarbeit.

NEUER DURCHGANG: FERNSTUDIUM THEOLOGIE GESCHLECHTERBEWUSST

Die Evangelischen Frauen in Württemberg bieten ab September 2018 das Fernstudium „Theologie Geschlechterbewusst“ an. Der bisherige Ansatz des Fernstudiums aus Sicht einer feministischen Theologie wurde nun zu einer geschlechterbewussten Perspektive erweitert. Das Studienmaterial des vorherigen Fernstudiums "Feministische Theologie" wurde deshalb vollständig überarbeitet. Unterschiedliche Erfahrungen und Lebensrealitäten von Frauen und Männern haben Konsequenzen für die eigene Spiritualität und Theologie – im Blick auf Gottesbilder, religiöse Sprache oder das Verständnis von Kirche. Auf der Grundlage einer geschlechtersensiblen Theologie werden diese Unterschiedlichkeiten in verschiedener Hinsicht reflektiert. Das Fernstudium bietet Anregungen und Möglichkeiten, mit diesen unterschiedlichen Sichtweisen und Erfahrungen angemessen umzugehen.
Zusätzlich wurden im Zuge der Überarbeitung weitergehende Entwicklungen in der Theologie und den Sozialwissenschaften aufgenommen und eingearbeitet. Bewusst spielt der Dialog zwischen den Geschlechtern eine stärkere Rolle und das Fernstudium bietet nun gezielt Material für alle Geschlechter.
Das Fernstudium ist derzeit bei den Evangelischen Frauen in Deutschland angesiedelt und wird von den Evangelischen Frauen in Württemberg durchgeführt. Bisher haben rund 70 Absolventinnen das Fernstudium bei vier Durchläufen abgeschlossen.

WELCHE ZIELE HAT DAS FERNSTUDIUM?
Das Fernstudium „Theologie geschlechterbewusst“ ist eine Möglichkeit für interessierte Frauen, neue geschlechterbewusste Ansätze kennenzulernen, diese mit der eigenen Lebenswirklichkeit ins Gespräch zu bringen und sie in das eigene theologische Denken (und Arbeiten) zu integrieren. Dadurch können die eigene Sprachfähigkeit im Glauben weiterentwickelt und Impulse für die persönliche Spiritualität gewonnen werden.

WIE IST DAS FERNSTUDIUM AUFGEBAUT?
Das Fernstudium beginnt im September 2018 und endet Dezember 2019. Die Teilnehmerinnen bereiten die Themen des Fernstudiums anhand der Studienmaterialien im Eigenstudium und mit Hilfe von Tutorien in Regionalgruppen vor. Auf den gemeinsamen Wochenend-Kurstagen, die in Stuttgart stattfinden, werden die Themen vertieft, begleitet von Referentinnen. Der Kurs schließt mit einem von den Teilnehmerinnen angefertigten kreativen Werkstück und einem Zertifikat ab.

DER FERNSTUDIENKURS BESTEHT AUS SIEBEN STUDIENEINHEITEN:
1. Aufbrüche, Kontexte, Grundlagen
2. Bibel
3. Gott
4. Kirche
5. Jesus Christus
6. Spiritualität
7. Ethik

Die Abschlussveranstaltung mit Präsentation der Werkstücke wird Ende 2019 in Stuttgart stattfinden. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

WER KANN AN DEM FERNSTUDIUM TEILNEHMEN?
Das Fernstudium richtet sich an alle theologisch interessierten Frauen, unabhängig davon, ob sie in der Kirche beruflich oder ehrenamtlich tätig sind. Es gibt keine formalen Zugangsvoraussetzungen. Es wird die Bereitschaft erwartet, das Material im Selbststudium zu bearbeiten, sich auf unterschiedliche Lernformen einzulassen und an den gemeinsamen Terminen teilzunehmen.

GEPLANTE KOSTEN FÜR DAS FERNSTUDIUM
Studienmaterial 240 Euro
Kursgebühr 800 Euro
Zuzüglich Kosten für Unterkunft und Verpflegung

WEITERE INFORMATIONEN ZUM FERNSTUDIUM
Eva Bachteler, Landesfrauenpfarrerin, EFW
eva.bachteler(at)elk-wue.de
Telefon 0711 229363-278




Kontakt //

Landesfrauenpfarrerin Eva Bachteler
Telefon 0711 22 93 63-220
eva.bachteler@elk-wue.de

Veranstaltungen //

In unseren Veranstaltungen beschäftigen wir uns mit theologisch-feministischen Themen. 

Materialien //

// WIR FRAUEN UND DAS HERRENMAHL

Thema Abendmahl aus feministisch-theologischer Sicht

// EINTAUCHEN INS LEBEN

Thema Taufe aus feministisch-theologischer Sicht

Die EFW gehören zu einer Gruppe von Theologinnen auf Bundesebene, die seit 2015 jährlich einen Entwurf für Frauengottesdienste zu Themen der Reformationsdekade verantworten. Die bisher vorliegenden wie auch den für 2017 geplanten Gottesdienstentwurf können Sie bei uns bestellen.

// FRAUENGOTTESDIENST 2015

Thema Marthas Christusbekenntnis

// FRAUENGOTTESDIENST 2016

Thema Visionen des Ezechiels

Abonnieren Sie unseren Newsletter und halten Sie sich auf dem Laufenden!