Steh auf, nimm dein Schicksal selbst in die Hand

Weltgebetstag aus Simbabwe am Freitag, 6. März

Steh auf, nimm dein Schicksal selbst in die Hand – das ist die Botschaft des Weltgebetstags 2020 aus Simbabwe. Der deutsche Weltgebetstag unterstützt den Mut im Gebet, mit Projekten zur Frauenförderung und einer Entschuldungsaktion.

Seit Wochen plagt Simbabwe eine extreme Dürre. Millionen Menschen und Tiere leiden unter Wassermangel und Hunger. Das trifft die Menschen in Simbabwe besonders hart, denn die Wirtschaft des Landes steckt aufgrund von Misswirtschaft und Korruption seit vielen Jahren in der Krise.

Der Gottesdienst zum Weltgebetstag am 6. März 2020 kommt von Frauen aus Simbabwe. Sie vermitteln trotz der schwierigen Situation eine klare Botschaft der Hoffnung und des Aufbruchs. Die Simbabwerinnen haben den Bibeltext aus Johannes 5 zur Heilung eines Kranken ausgelegt: „Steh auf! Nimm deine Matte und geh!“.

Livestream aus Bayreuth

Neben tausenden von ökumenischen Gottesdiensten in ganz Deutschland, kann über die Internetseiten des Weltgebetstags live mitgefeiert werden. Bereits zum zweiten Mal richtet der Weltgebetstag zusammen mit dem Projekt Kirche digital der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern einen Livestream ein. Gesendet wird in diesem Jahr ab 18.15 Uhr aus der Erlöserkirche Bayreuth. Auch Gehörlose können daran gut teilnehmen, da der Gottesdienst live untertitelt wird.

Unterstützung für Frauen und Mädchen


Informiert beten ist am Weltgebetstag nicht genug: Mit der deutschen Kollekte werden 86 Partnerorganisationen in 29 Ländern bei der Stärkung von Frauen und Mädchen unterstützt.

In diesem Jahr möchte der Weltgebetstag zusätzlich das hochverschuldete Simbabwe durch eine Unterschriftenaktion unterstützen. Damit fordert der Weltgebetstag von der deutschen Bundesregierung, auf einen Teil der Rückzahlung zu verzichten. Das Geld muss Simbabwe stattdessen in Gesundheitsprogramme investieren, die der Bevölkerung zugutekommen. Unterschriften sind im Gottesdienst am Weltgebetstag oder online möglich.

Auch in Simbabwe wird die Initiative befürwortet: Die Zimbabwe Coalition on Debt and Development setzt sich für einen internationalen Schuldenerlass für Simbabwe ein. Weitere Unterstützer der Aktion sind das Bündnis erlassjahr.de, die Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika und Oikocredit (Bayern und Norddeutschland). Daneben stärken die Unterschriftenaktion Mitgliedsorganisationen des Weltgebetstags: die Arbeitsgemeinschaft Mennonitischer Gemeinden in Deutschland, der Bund alt-katholischer Frauen, die Evangelische Brüderunität – Herrnhuter Brüdergemeine, die Evangelischen Frauen in Deutschland, das Forum Frauen im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland, das Frauenwerk der Evangelisch-methodistischen Kirche, die Heilsarmee in Deutschland, der Katholische Deutsche Frauenbund und die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands.

Der Weltgebetstag

Der Weltgebetstag wird jedes Jahr von christlichen Frauen aus einem anderen Land vorbereitet und am ersten Freitag im März in mehr als 120 Ländern rund um den Globus gefeiert. Glaube, Gebet und Handeln für eine gerechte Welt gehören in der weltweit größten ökumenischen Frauenbewegung untrennbar zusammen. Im Jahr 2019 kamen in Deutschland anlässlich des Weltgebetstags aus Slowenien Spenden und Kollekten von über 2,5 Millionen Euro zusammen.

 

Pressemeldung von www.weltgebetstag.de
Foto: World Day of Prayer International Comitee