Thema

Eltern-Kind-Gruppen in Kirchengemeinden //


Lust auf Begegnung – Gemeinschaft erleben – einander unterstützen – Lebensfragen teilen

Die Geburt eines Babys ist ein Wunder und das Leben mit einem neuen Menschenkind ein beginnendes und aufregendes Abenteuer!

Wenn aus einem Paar eine Familie wird, beginnt eine Zeit mit vielen fröhlichen und glücklichen, aber auch manchen schwierigen und anstrengenden Tagen. Gut ist, andere Mütter und Väter kennen zu lernen, mit denen man sich austauschen kann und nicht auf sich allein gestellt bleibt, vielleicht sogar Freundschaft schließen kann. Gut ist, wenn Netzwerke entstehen, die unterstützen, helfen und Gemeinschaft fördern. Zusammen ist man weniger allein und gemeinsam ist man stark.

Eltern-Kind-Gruppen in der Kirchengemeinde laden genau dazu ein: Eltern und andere treffen sich mit ihren Kindern, um gemeinsam mit anderen zu spielen, singen, entdecken. Sie treffen sich auch, um sich auszutauschen, Kontakte zu knüpfen, Freunde zu finden und vieles mehr.

In der Regel sind es selbstorganisierte Lern- und Begegnungsräume. Gleichzeitig freuen sich die Teilnehmer*innen über Interesse, Unterstützung und Begleitung durch die Kirchengemeinde. Eltern-Kind-Arbeit ist ein Teil der intergenerativen Gemeinde- oder Familienarbeit und ein Schatz für das Quartier. Neben den Eltern sind auch zum Beispiel Tagesmütter/-väter oder Großeltern mit ihren Betreuungs- und Enkelkindern herzlich willkommen.

 


Holen Sie sich individuelle Unterstützung:

KICK-START Eltern-Kind

Unterstützung für Frauen, die eine Eltern-Kind-Gruppe starten

Sie planen eine Eltern-Kind-Gruppe in Ihrer Kirchengemeinde?
Wir unterstützen Sie gerne:
•    Einstiegsgespräch vor Ort
•    Arbeitsmaterial
•    Individuelle Beratung bei offenen Fragen
Wir informieren Sie zu Themen wie zum Beispiel Räumlichkeiten, Elemente einer Gruppenstunde oder Kontakt mit der Gemeinde.
Dieses Angebot ist jederzeit individuell abrufbar. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

FRESH-UP Eltern-Kind

Unterstützung für Leiter*innen von Eltern-Kind-Gruppen

Fresh-up bietet Ihnen eine auf Sie zugeschnittene Unterstützung zur Weiterarbeit in Ihrer Eltern-Kind-Gruppe. Wir begleiten Sie gerne bei der Weiterarbeit oder auch bei der Vorbereitung eines Wechsels in eine neue Leitung.

Unsere Angebote:
- persönliches Gespräch
- gemeinsame Ideenfindung
- Arbeitsmaterial

Abrufbare Vorträge

Planen Sie einen Vortragsabend für junge Mütter oder ehrenamtliche/ hauptamtliche Leiter*innen von Eltern-Kind-Gruppen?
Unseren Schwerpunkt haben wir in Fragen und in der Gestaltung rund um religiöse Erziehung.
Gerne nehmen wir auch die Schnittstellen zu allgemeiner Pädagogik, Entwicklungsfragen oder das Eltern-Kind-Verhältnis in den Blick. Kommen Sie auf uns zu.

Bei Interesse melden Sie sich gerne unter Telefon 0711 229363-220 oder efw(at)elk-wue.de.

Kontakt //

Telefon 0711 22 93 63-220
efw(at)elk-wue.de

Literaturtipps

  • „Familienkirche tut gut. Noch mehr Modelle für Gottesdienste mit Eltern und Kindern“, Jochem Westhof (Hg), Gütersloher Verlagshaus, 2010
  • „Biblische Geschichten lebendig erzählen. Anregungen – Beispiele – Übungen“, Jochem Westhof, Gütersloher Verlagshaus 2011
  • „Wie viele Götter sind im Himmel?“ Religiöse Differen7wahrnehmung im Kindesalter. Interreligiöse und interkulturelle Bildung im Kindesalter“, Bd. 1, Anke Edelbrock (Hg), Waxmann 2010
  • „Kein Glaube ohne Erfahrung. Notizen zur religiösen Erziehung des Kindes“, Marielene Leist, Butzon & Bercker 1972
  • „Jugend – Glaube – Religion. Eine Repräsentativstudie zu Jugendlichen im Religions- und Ethikunterricht“, Bd 13, Waxmann 2018
  • „Jugend – Glaube – Religion. Was Jugendliche und junge Erwachsene dazu sagen. Schüleräußerungen für die Praxis. Im Religions- und Ethikunterricht sowie in der Jugendarbeit“, Eberhard Karls Universität Tübingen, EIBOR – Evang. Institut für berufsorientierte Religionspädagogik/KIBOR – Katholisches Institut für berufsorientierte Religionspädagogik“
  • Zusammengestellt von Golde Wissner, Universität Tübingen