Thema

Weltgebetstag der Frauen am 1. März 2019 //

Liebe Frauen,
Sie sind eingeladen, mitzumachen beim Weltgebetstag. Er lebt von Ihrem Engagement.
Wir sind eingeladen, mit Menschen rund um den Erdball Gemeinschaft zu erleben. Ein Land aus der Mitte, dem Herzen Europas, lädt zur Begegnung ein.

Frauen aus Slowenien rufen uns zu: Kommt, alles ist bereit!
Um diese Aufforderung dreht sich der ausgewählte Bibeltext, den wir im Lukas-Evangelium, Kapitel 14, Verse 13-24 finden. Im Gleichnis vom Festmahl wird immer wieder und immer neu eingeladen. Die einen haben etwas Einträglicheres vor und lehnen ab, andere kommen spontan dazu, und dann ist immer noch Platz am Tisch. Gottes Gastfreundschaft und Großherzigkeit setzt uns in Erstaunen.

In Slowenien, einem Land, das durch seine geographische Lage schon immer Durchzugsgebiet vieler Völker war, wird Gastfreundschaft und Gastlichkeit groß geschrieben. Das kleine Land zwischen Österreich, Kroatien, Ungarn und Italien versteht sich als Mittler zwischen Ost und West, Süd und Nord. Fremde wurden über die Zeit hinweg zu Freund*innen und Nachbar*innen.
Angestoßen von den Frauen aus Slowenien möchten wir uns auf den Weg machen, eine Kirche zu werden, in der für alle Platz ist. Machen Sie mit, den Weltgebetstag 2019 gastfreundlich und großherzig zu gestalten und zu feiern.

Ökumenisch – weltweit – für Frauen.

Wir laden Sie herzlich ein zu unseren Vorbereitungsveranstaltungen und zum Gottesdienst am Freitag, dem 1. März 2019.

Ihre
Lore Raudonat, Geschäftsführerin WGT AG
Petra Theodoridis, Vorsitzende WGT AG

Slowenien - Reisebericht //

© Lore Raudonat  

Anfang Mai besuchten Vertreterinnen der Frauenarbeit im Gustav-Adolf-Werk (GAW) (http://www.gustav-adolf-werk.de/frauenarbeit_mitmachen.html) ihre Partnerkirche, die Evangelische Kirche A.B. in Slowenien.

Slowenien wird 2018 und 2019 im Mittelpunkt des Interesses in Frauengruppen stehen. Der Weltgebetstag der Frauen am ersten Freitag im März 2019 wird von katholischen, evangelischen und freikirchlichen Frauen in Slowenien geschrieben. Das Jahresprojekt 2018 der Frauenarbeit im GAW wird Diasporagemeinden im Osten Sloweniens unterstützen.

Lore Raudonat von den Evangelischen Frauen in Württemberg nahm als Referentin für den Weltgebetstag als Gast an der Reise teil.

Über ihre Eindrücke berichtet sie im Interview //


EFW: Was fanden Sie an der Reise nach Slowenien am beeindruckendsten?

Die Gastfreundschaft war überwältigend. Wir erhielten die Gelegenheit, unterschiedlichste Kirchengemeinden dieser evangelischen Diaspora kennenzulernen. Beeindruckt hat mich die wechselvolle Geschichte dieses Landes, die Wirkungen der Reformation bis heute und die Suche der Kirche nach einer bedeutsamen Rolle in der Gesellschaft. Ich traf eine spannende Mischung zwischen mir Vertrautem und Unbekanntem an.

EFW: Was haben Sie für die Vorbereitungen des Weltgebetstags 2019 aus Slowenien mitnehmen können?

Ich habe Frauen kennengelernt, die an der Entstehung des Gottesdienstes für 2019 beteiligt waren und freue mich über diese Kontakte. Wir werden zu unseren Vorbereitungen im nächsten Jahr Gäste aus Slowenien einladen und Begegnungsmöglichkeiten für Frauen durch Reisen ins WGT-Land anbieten. Slowenien ist landschaftlich ein überaus reizvolles Land.

In Gesprächen bekam ich einen Eindruck von den Herausforderungen durch hohe Arbeitslosigkeit, Werteverlust in der Gesellschaft, und den Anstrengungen zivilgesellschaftlicher Gruppen, hier Abhilfe zu schaffen. Die Stärke und ökumenische Offenheit der Frauen, denen ich in kirchlichem Kontext begegnet bin, hat mich tief beeindruckt.

EFW: Welche Themen aus Slowenien sind auch für uns hier in der Frauenarbeit relevant?

Die Öffnung der innerkirchlichen Frauenarbeit hin zu anderen Milieus, beschäftigt die Frauen hier wie dort. Kirchliche Traditionen erklären sich nicht mehr von selbst. Neue Formen in kirchlicher Frauen- und Bildungsarbeit und im Gemeindeleben müssen gesucht und ausprobiert werden. Die Rolle der Kirche in der Gesellschaft muss neu definiert werden.

Der Blick über den Tellerrand, auch über die Grenzen der eigenen Kirche, der Nation oder der Sprachgruppe, ist erwünscht. Wie können wir uns jedoch auf Augenhöhe begegnen und voneinander lernen? Wie können in einem christlichen und europäischen Geist Freundschaften geknüpft und Grenzen überwunden werden?

Der erste Schritt zwischen der Frauenarbeit in Württemberg und in Slowenien ist getan.

 

 

Radtour in Slowenien

© Karin Schmauder

Kontakt //

Lore Raudonat, Referentin EFW und Geschäftsführerin WGT AG in Württemberg
Telefon 0711 22 93 63-225 oder -215
lore.raudonat(at)elk-wue.de

Petra Theodoridis, Vorsitzende der WGT AG,
Diözese Rottenburg Stuttgart, Fachbereich Frauen
Petra.Theodoridis(at)web.de

INFO-BRIEF MIT TERMINEN ZUR VORBEREITUNG FÜR DEN WGT 2019//

Infobrief mit Formularen

Termine und Informationen

Informationen und Downloads zur Vorbereitung //

Materialien //

Sie können umfangreiches Material bestellen bei der angegebenen Adresse:

MVG Medienproduktion und Vertriebsgesellschaft mbH
Postfach 101545, 52015 Aachen
Telefon 0241 47986-300

// Webseite Eine Welt Shop
// Per E-Mail

Kollekte bei den Weltgebetstags-gottesdiensten //

Die WGT-Kollekte überweisen Sie bitte an

Weltgebetstag der Frauen - Deutsches Komitee e.V.
Postfach 1240, 90544 Stein

Mit dem Vermerk: WGT-Kollekte, PLZ und Ort
Kto. Nr. 400 45 40
Evangelische Kreditgenossenschaft eG, Kassel
BLZ 520 604 10
IBAN: DE60 5206 0410 0004 0045 40
BIC: GENODEF1EK1

Mit Ihrer Kollekte unterstützen Sie Frauen weltweit, dafür vielen Dank.