Aufnahme Verband "Lesben und Kirche"

EFW setzt Signal für lesbische Frauen

EFW haben in ihrer Hauptversammlung am 29. Juni den Verband „Lesben und Kirche Württemberg“ (LuK) einhellig als 24. Mitgliedsverband aufgenommen. Beate Breithaupt, Vorsitzende EFW, betont: „EFW steht für die Gleichberechtigung von Lebensformen. Wir setzen mit der Aufnahme der lesbischen Frauen ein Signal. Wir wünschen uns von unserer Kirche eine Gleichstellung homosexueller Paare bei der Trauung.“

Das Foto zeigt von links nach rechts: Dina Maria Dierssen, Geschäftsführerin EFW; Beate Breithaupt, Vorsitzende EFW; Dr. Monika Barz, LuK; Eva Bachteler, Landesfrauenpfarrerin, EFW.

„Lesben und Kirche“ (LUK) verbindet Frauen auf Bundesebene und auf Regionalebene, die sich der Kirche verbunden fühlen. Ziele sind, lesbische Lebensweisen in der Kirche sichtbar zu machen, Vorurteile und Dis-kriminierung zu überwinden. Der bundesweite Zusammenschluss besteht seit Mitte der 90er Jahre.